slide one

Psychotricks gegen die Hitze: 4) Die Polartechnik

So kommen Sie jetzt zu Ihrer persönlichen Polar-Kühle!

Die Reise an den Nordpol. Und Kühle mit unserer Polartechnik!

Hitze ist relativ.

Manche liegen freiwillig stundenlang in der Sonne. Andere joggen durch die Wüste. Und auch in der Sauna schwitzen wir genüsslich. Denn Hitze hängt nicht nur vom Thermometer ab, sondern auch davon, wie wir sie empfinden. Hitze ist also nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Und damit haben wir einen prima Ansatzpunkt für unsere „persönliche Kühle“. Lesen Sie heute, warum Sie nicht nur äußere Bewegung, sondern auch innere Bewegung, also Erregung, an heißen Tagen besser vermeiden, und wie Sie das mit unserer Polartechnik tun können!

Die Polartechnik.

Alles ist heiß. Zu heiß. Viel zu heiß. Hysterisch fuchteln wir herum, um uns abzukühlen. Aber: Muskulatur erzeugt Hitze. Und heiße Gedanken bringen Hirn zum Kochen. Je mehr, desto. Besser also, Sie holen sich Kühle ins Hirn. Und zwar mit unserer Polartechnik.

Arktis und Antarktis.

Nein, nein, sie brauchen NICHT hinzufahren. Sie brauchen nur ein wenig Muße, vielleicht in der Mittagspause, vielleicht am Abend. Und mit dieser Muße nehmen Sie nun ein Buch zur Hand. Natürlich nichts Equatoriales. Im Gegenteil, was Fröstliches, Polkappenfrisches. Und so geht’s:
Entspannt zurücklehnen und ein Buch über Kälte lesen, die Abenteuereisen der ersten Forscher zum Nordpol. Oder die fantastischen Expeditionen der Polarforscher wie Scott oder Amundsen, unterwegs zum Südpol, unter unglaublichen Strapazen unvorstellbare Kälte aushalten, eingeschlossen vom Eis, windgepeitscht, sturmumtost und klirrend kalt…

Das Klirren des Eises.

Die Schlafsäcke dick gefroren, die Augenbrauen vom Reif verkrustet, das Heulen des Windes… Vielleicht wird Ihnen sogar von diesen beiden Zeilen bereits etwas kühler. Um so mehr, wenn Sie in einem solchen Buch versinken. Und erst recht, wenn Sie sich dabei vielleicht aktustisch begleiten lassen, zum Beispiel von unserem polaren Sturmwind… Wollen Sie es einmal versuchen?


Naturgeräusche – polarer Sturmwind, fürs WEB in Mono komprimiert, 5 MB

Winter Schnee Antarktis Südpol Polarexpediton Schneesturm Schlitten Scott / Fotobearbeitung: TELOS - 08961
Bild: Klirrende Kälte, Sturm und Wind …
So stapfen die frühen Forscher durch Artis und Antarktis.
Fotobearbeitung: TELOS

 

Auch Reibung macht Hitze …

Richtig: auch innerer Druck, Reibereien, offene Fragen, Unruhe, Sorgen und Ängste erzeugen unangenehme Hitze. Und auch da gibt es erfolgreiche Hilfen: holen Sie sich psychologische Unterstützung, in persönlicher Beratung oder in einer eigenen Gruppe. Das geht ganz einfach: Persönliche Beratungstermine in unseren klimatisierten Räumen oder im schattigen TELOS-Garten können wir bei Bedarf auch sehr kurzfristig finden. Und die passende Gruppe genau so! Mit professioneller Begleitung können Sie im geschützten Rahmen die eigene Situation wahrnehmen, reflektieren und auch für unlösbar erscheinende Situationen neue Auswege finden. Um tatsächlich Wesentliches im eigenen Leben zu verändern. Beispiele finden Sie hier:

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Geringer Aufwand, rasche Wirkung:

Von Unsicherheiten und jahrelangem Druck befreit, lebt es sich leichter, schöner und fröhlicher. Und dass die gemeinsame Arbeit in Beratung oder Gruppe nicht nur Klarheit und Sicherheit bringt, sondern auch noch Spaß machen kann, ist ein willkommener Nebeneffekt!

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching