slide one

Bessere Texte: 04) Deutsch, das sitzt!

Das 1 x 1 für deutsche Texte

„Er pflegt gewöhnlich einen Spaziergang zu machen.“ Deutsch, das sitzt klingt, anders!

Was fällt Ihnen bei diesem „Spaziergang“ auf?

Sie haben es bestimmt erkannt, das ist falsch formuliert. Deutsch, das sitzt, klingt anders: doppelt doppelt ist nicht besser besser, sondern schlechter schlechter. Und eben falsch: entweder „Er pflegt einen Spaziergang zu machen“ oder „Er macht gewöhnlich einen Spaziergang“. Dies ist ein Beispiel aus dem Band 1 unserer Homelearning-Reihe „Schreiben und texten“. Im Rahmen unserer Publikationen in den öffentlichen Medien haben wir diesen Band für kurze Zeit kostenlos frei gestellt:

Deutsch, das sitzt!

Button Knopf Gratis-Download TELOS Kostenlos herunterladenKleine Schreiblehre: Bilder, Tests und Übungsbeispiele, 21 Seiten, pdf-Format, ca. 1MB >>

HL22-1 Homelearning 22 Schreiben und Texten 1 Kleine Schreiblehre Broschüre Spiralbindung quer
Bild: Unsere Homelearning-Broschüre – hier ausgedruckt und mit Spiralbindung


Entdecken Sie hier mehr über unser Programm „Homelearning“: Selbstlernunterlagen für Ihre persönliche Entwicklung >>
Viele weitere Tipps und Hilfen finden Sie in unseren Publikationen >>.

Niemand kann lesen …

Wer kann noch lesen? Wie oft hören wir heute den Satz: „Der Text ist unwichtig, wer liest denn heutzutage noch?!“ Stimmt. Wir lesen kaum noch. Trotzdem geht ein Großteil aller aufgenommen Informationen über das Auge. Dort aber eben nicht über die “digitale” Schrift, sondern über das “analoge” Bild. “Auf die Bilder kommt es an!“ Stimmt ebenfalls. Um so wichtiger ist es, den Text so gut zu gestalten, dass er Bilder entstehen lässt! Um so wichtiger ist es, nicht nur im einsamen Kämmerchen vor sich hin zu texten, sondern Text UND Layout UND “optischen Aufhänger” (Bild – Foto – Zeichnung – Illustration…) als zusammengehörig zu sehen und das Ganze wiederum als Teil einer wohlbedachten Kommunikationsstrategie. Und die braucht wiederum das – ja, das WORT!



Bild: Schreiben, um gelesen zu werden. Texten, um zu wirken!
Beispielbild aus unserem Testlabor.
Grafik: TELOS

… aber jeder kann schreiben – glaubt er zumindest.

Texter haben es schwer. Während der Grafiker sich auf seine künstlerische Freiheit berufen kann und auf sein untrügliches grafisches Auge und folglich kein Chef dreinzureden wagt, ist es beim Texter völlig anders. Dort fühlt sich jeder befähigt, ja genötigt, entscheidende Tipps zu geben, wie denn der Text doch wesentlich besser würde. Selbst vor dem Setzen von Beistrichen macht diese Besserwisserei nicht Halt. Und so werden aus möglicherweise sogar gut gemeinten Verbesserungen Verböserungen. Was können Sie als Texter dagegen tun?



Bild: Besser texten – das kann man lernen!
Schnappschuss aus einem TELOS-Text-Seminar.
Foto: TELOS

Deutsch, das sitzt: profundes Wissen und fliegende Kreativität!

Beides tut not. Beides ist erreichbar. Und beides sorgt für Texte, die bezaubern. Zum Lesen anregen. Zur Aktion verführen. Zum Kauf inspirieren. Mit unserer Serie „Bessere Texte“ wollen wir Ihnen Instrumente anbieten, mit denen Sie Ihre Text-Kompositionen besser orchestrieren können und Zutaten vorsetzen, mit denen Ihr Text-Menü so rundherum richtig schmeckt. Für Sie, für Ihre Vorgesetzten und vor allem für Ihre Leser!

Einen Blick auf einige Seminare zu Schreiben & Texten >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching

Hier geht’s zu einem weiteren Artikel dieser Reihe:
Bessere Texte: 03) Ihr persönliches Text-Tutoring nach dem Seminar >>