Wirtschaft & Fastenzeit: 4) Small is beautiful!

Immer mehr, weiter, größer? Besser Beschränkung auf das Wesentliche!
Bild: Sind wir glücklicher mit Strech-Limousine? Schnappschuss vor dem Hotel Adlon in Berlin, Foto TELOS

Wann weniger gerade im Job mehr sein kann.

Jetzt anders!

Entdecken Sie hier, wie Sie genau jetzt und ganz einfach die Einfachheit finden können und was Ihnen das bringt! Denn small is beautiful.

Was ist Glück, was Zufriedenheit?

Die Flucht in den Konsum (mehr Essen, mehr Kleider, das größere Auto, die weitere Urlaubsreise…) führt langfristig nur nach der Sucht nach noch mehr. Doch small is beautiful. Klar will der Chef Erfolg, das ist gut für ihn, seine Mitarbeiter, den Zulieferern, den Kunden und allen Famlilien, die damit zusammen hängen. Einverstanden. Anderseits gehören Glück und Zufriedenheit als wesentliche Bestandteile zum Erfolg. Und da tut auch dern Gedanke an Grenzen gut: Wachstum kann nicht immer mehr, weiter, größer werden. Wir haben diese Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. Wenn wir die Umwelt für unsere Kinder erhalten wollen und auch an den anderen Teil der Menschen denken, der nicht nur nicht zu viel, sondern nicht genug hat – dann ist es Zeit, etwas zu ändern. Damit kommt der Begriff „Nachhaltigkeit“ ins Spiel. Was kann der einzelne Mensch dazu tun, was können Sie dazu tun?

Richtig: Vieles, ja Alles!

Dazu brauchen wir nicht einmal den ungeliebten „Verzicht“, es genügt schon der bewusstere Konsum. Beispiele gefällig?  Brauchen wir wirklich Erdbeeren und Spargel im Winter? Beides finden Sie locker schon ab Februar am Bozner Obstmarkt. Macht uns das glücklicher? Wir können entscheiden: in der Regel steht auf der Packung, ob unser Lebensmittel „weitgereist“ sind und damit Ressourcen verbrauchen. In Deutschland gibt es beispielsweise jede Woche im Fernsehen einen „Reisevergleich“ gängiger Lebensmittel aus allen Supermärkten. Und wie bewege ich mich selbst? In 80% der Autos sitzt nur ein einziger Mensch. Vielleicht klappt’s auch mit Öffis oder per Rad oder gar zu Fuß? Wie wär’s mit einem kleineren Auto und weniger Spritverbrauch? Und im Urlaub: steht das Maß unserer Erholung im direkten Verhältnis zur Distanz der Flugreise? Oder eher umgekehrt? Wie viele Fernsehgeräte brauchen wir zum Glück, wie groß müssen sie sein? Und müssen sie tatsächlich im Standby-Modus bleiben, also „jederzeit bereit“? Wie viel Wasser verbrauchen wir? Wie viel Müll produzieren wir? Wie viel trennen wir? Wegwerfen oder reparieren? …

Small is beautiful: Wann denkt ein Manager an sich selbst?

Sicher, der wirtschaftliche Erfolg wird angepeilt, ist ja auch OK so. Gute Chefs denken auch an ihre Mitarbeiter, sie wissen, was ihr größtes Kapital ist. Doch an sich selbst, wann denken Sie da? Wieviel Gedanken machen Sie sich um Ihre eigenen Lebensziele? Wollen Sie Ihre Lebensweise, Ihr Verhalten, Ihr Leben nicht auch einmal in Ruhe überdenken? Auch da sind Änderungen, Korrekturen, Weichenstellungen möglich, förderlich und vielleicht sogar nötig. Denn auch hier gilt: Small is beautiful. Allerdings gelingen solche Änderungen in der Regel nicht ganz einfach, weil ungewohnt und sind nicht von heute auf morgen zu schaffen.

Der bewährte Weg zu Klarheit: Ein nachhaltiger Prozess.

Für Menschen, die wirklich Wesentliches in Ihrem Leben verändern wollen, gibt es daher unser spezielles Jahres-Seminar „Veränderung“: Lernen Sie in einer geschützten Gruppe altes Verhalten los zu werden und Platz zu schaffen für wirklich Neues! Unsere Jahresseminare bieten den geschützten Rahmen außerhalb des Alltags, um die eigene Situation zu überdenken und Orientierungshilfen zu finden. Sie können im Schutz der Gruppe Störungen aufarbeiten und Ihr berufliches wie privates Selbstwertgefühl stärken. Im Spiegel des Gruppenprozesses können Sie neues Verhalten entwickeln und gleich ausprobieren, ohne dafür kritisiert oder abgeurteilt zu werden. Die neuen Lösungswege übertragen Sie schrittweise in Alltag und Beruf und können dadurch Arbeitsfreude und Lebensfreude wiederentdecken. Die regelmäßigen Treffen unterstützen Sie in Ihrem Veränderungsprozess damit Sie Ihre Ziele auch tatsächlich erreichen. Unser Institutsgründer, der Psychologe und Psychotherapeut Dr. Elmar Teutsch >> begleitet Sie dabei persönlich.

Vieles ist gut, doch einiges kann noch wesentlich besser werden!

Vieles ist sicher gut in Ihrem beruflichen wie privaten Umfeld. Viele Ihrer Verhaltensmuster haben sich bestimmt bewährt. Und viele Ihrer Techniken sind gewiss erfolgreich. Manches hingegen kann durchaus noch besser werden, entscheidend besser. Unser Jahresseminar ist dazu der vielhundertfach bewährte Weg. Sie haben die Wahl, Sie können entscheiden. JETZT ist der rechte Moment dafür: bald startet nämlich der heurige Veränderungs-Jahrgang!

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Referenten Institutsleiterin Mag. Magdalena Gasser Garten D6201bnn
Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Seminarentwicklung, Coaching
Button-Knopf-oval-Telefon-11139b 0471 301577 (Hotline Mo-Fr 08:30-12:30)
Button-Knopf-oval-Info-11135 Unverbindliche Online-Anfrage >>
Button-Knopf-oval-Email-11122 Unverbindliche Email-Anfrage >>

 
Zurück