slide one

Gestern ist Heute: 5) Schatten der Vergangenheit

Unsere Kindheit lebt auch heute noch!

Schatten der Vergangenheit und Licht von heute

Wie schwer wiegt Ihr Reisegepäck?

In unserem seelischen Rucksack tragen wir oft genug auch Schatten der Vergangenheit mit. Und diese Schatten aus der Kindheit wiegen schwer. Auch wenn wir das vielleicht nicht wahrhaben wollen und angestrengt wegschauen … „Wer keinen Schatten wirft, lebt wahrscheinlich im Dunkeln“ sagt der tschechische Autor Pavel Kosorin. Und doch tun wir alle alles, um die eigenen Schatten ja nicht sehen zu müssen. Verdrängen funktioniert doch so gut – zumindest eine Weile. Erst im Laufe der Lebensjahre stellt sich heraus, dass ins Unbewusste verdrängte Ereignisse oder Gefühle im Verborgenen wachsen und wuchern und dabei in Wirklichkeit immer stärker werden.

Dampkochtopf und Deckeldruck:

Verdrängen löst also nichts wirklich, sondern bringt erst recht Probleme. Ereignisse, gegen die wir uns als Kind nicht wehren konnten, verbotene Seiten in uns, die wir seit unserer Kindheit zu verstecken gelernt haben, um weiterhin Mamas braves Mädchen oder Papas guter Junge bleiben zu können … all das wollen wir nicht mehr wissen, nicht länger sehen. Viele glauben, sie könnten ihre Schatten der Vergangenheit so lösen: weg in den Keller und Deckel zu. Doch immer mehr unserer verfügbaren Kraft müssen wir dazu verwenden, den Deckel fest drauf zu halten. Und immer weniger Energie und Lebensfreude bleiben uns übrig.

Die Schatten der Vergangenheit: bearbeiten und erlösen!

Besser also, wir schauen uns solche verdrängte Seiten unserer Seele an, diese dunklen Schatten aus der Vergangenheit, mit einem ganz klaren Ziel: um das Totgeschwiegene endlich „erlösen“ zu können!

Nutzen und Vorteile:

Klar: Nichts unserer Vergangenheit können wir ungeschehen machen, wohl aber können wir lernen, damit umzugehen! Mit dem Ziel, es los zu lassen und endlich ein freies, auf aktive Gegenwart gegründetes und erfülltes Leben führen zu können – zu unserem eigenen Nutzen und zum Wohle aller, die mit uns zu tun haben.


Bild: Verdrängen hilft nix, Wegschauen bringt keinen Schatten zum Verschwinden. Erst Hinschauen, anschauen kann Erlösung bringen!
Foto: TELOS

 

Wege aus der Sackgasse:

Um so wichtiger ist es, seelisches Unbehagen bald anzugehen. Psychische Probleme können wir oft jahrelang mit uns herumtragen,  immer in der Meinung es würde sich schon irgendwie von selbst lösen. Tut es aber nicht, echte Hilfe ist gefragt! Besonders bewährt haben sich dabei unsere psychologischen Beratungen und Seminare: sie bieten den geschützten Rahmen außerhalb des Alltags, um die eigene Situation zu überdenken und Orientierungshilfen zu finden. Und JETZT ist die rechte Zeit dafür:

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching