slide one

Erfolgstraining: 02) Reifeprüfung zum Neinsagen

Viele Wege führen zum Erfolg. 12 besonders wichtige stellen wir in dieser Serie vor.

„Nein“ oder „Jein“? Erst ein klares „Nein“ ermöglicht ein überzeugtes „Ja“ – und die Reifeprüfung hilft dabei!

1) Der Leserbrief: Die Anfrage

Dieser Bericht mit der „Reifeprüfung“ stammt aus einer unserer Beiträge in den verschiedenen Printmedien. M.K. aus Girlan hatte geschrieben (Name und Ort durch das Institut geändert): „Schon mein angeborener Charakter ist aufrichtig, pflichtbewusst, exakt und hilfsbereit zu sein. So geschieht es auch mir, dass ich mir immer wieder vornehme Nein zu sagen, aber dann doch immer wieder nachgebe und so auch nicht ernst genommen werde. Was mich nachher am meisten verletzt, wie ich so manchmal einen schlimmen Undank ernte. Schon William Shakespeare sagte: ‚Es gibt keine schlimmere Untugend, als der Undank.‘ Daher ich Sie bei dieser Gelegenheit höflichst ersuche, wie ich zukünftig lernen kann, konsequent meinem Gegenüber klar und deutlich ‚Stopp!‘ zu sagen. Besten Dank und freundliche Grüße, M.K.“

2) Unsere Intervention: Was wir geantwortet haben

Ja wer spricht denn da: ein erwachsener Mann oder ein machtloses kleines Kind? Erinnern Sie sich noch an damals: Was ist passiert, wenn Sie als Kind „Nein” gesagt haben? Wie erfolgreich waren Sie damit? Oder wie erfolglos? Was haben Sie damals gelernt über Ihre Art und Weise, Nein zu sagen? War es ein eher bittendes Nein? Oder ein trotziges, mit „Füße stampfen“ und so weiter? War es ein Nein, an dessen Durchsetzung Sie ohnehin nicht glaubten und das folglich mehr ein allgemeines Quengeln war? Oder das verzweifelte Nein zu etwas, von dem Sie genau wussten, dass es trotzdem passieren würde – wobei ich jetzt nicht an Zähneputzen oder Aufräumen der Spielsachen denke…
Und jetzt die entscheidende Frage: wie ist Ihr Nein heute? Ist es das Nein einer erwachsenen Frau, eines erwachsenen Mannes? Oder schleichen sich manchmal noch unbewusste Gefühle aus Ihrer Kindheit ein, und die entsprechenden Haltungen dazu, so dass Sie plötzlich nicht mehr als Erwachsener sprechen, sondern als Kind… Sie können das überprüfen mit einer einfachen, aber sehr wirksamen Übung: in meinen Seminaren nenne ich sie die „Reifeprüfung“ und Sie können sie prima auch alleine, zu Hause, ausführen. Sie läuft so:

Unsere Übung „Die Reifeprüfung“

Beim nächsten Nein, das Ihnen nicht so recht über die Lippen kommen will, überprüfen Sie Ihre körperlichen Reaktionen. Wenn Sie sich in Ihrem Körper wohl fühlen, vergessen Sie das Nein, sagen Ja und führen dieses Ja dann auch mit Überzeugung und vielleicht sogar mit Freude aus.
Wenn Sie in Ihrem Körper aber Alarmsignale verspüren, gehen Sie diesen nach: klopft Ihnen das Herz im Halse oder ist es „in die Hose gerutscht“? Ist Ihr Blickfeld normal oder haben sie den „Tunnelblick“? Fließt Ihr Atem, haben Sie ihn angehalten, oder sind Sie dabei sich „aufzupumpen“ mit viel Ein- und wenig Ausatmen? Bemerken Sie, dass Sie den Kopf einziehen oder senken und die Augen nieder schlagen… Fühlen Sie, dass der Hals eng wird oder die Augen feucht… Oder spüren Sie sonst ein Zeichen, das Ihnen Ihr Körper gibt…  Diese Signale könnten Hinweise sein, dass Sie im Moment nicht als Frau hier stehen oder als Mann in der vollen Reife Ihres Erwachsenseins, sondern dass sich eine Geschichte aus Ihrer Kindheit eingeschlichen hat und Sie jetzt plötzlich als kleines Mädchen oder Junge um die Liebe Ihrer Eltern bangen. Und wenn Sie das vermuten, holen Sie sich mit einem kräftigen Ausatmen in die Gegenwart zurück: Ahhhh. Sie sind erwachsen und dürfen auch nein sagen! Also: Wenn Sie das nächste Mal an einem Nein herum zu kauen haben, probieren Sie’s mit unserer Reifeprüfung!

3) Eine Woche später: der Dank

„Sehr geehrter Herr Dr. Teutsch, recht vielmals Dank für die Veröffentlichung und Hilfestellung meiner Anfrage. Was ich besonders hervorheben will, ist Ihre zutreffende Beschreibung, besonders die Diagnose: (Geschichte der Kindheit). Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen, denn diese war alles eher als schön und gut – Kriegszeit, Tod von Mutter, Stiefmutter usw. Ich werde Ihre Übung „Die Reifeprüfung“ genauestens befolgen und bin mir sicher, diese auch mit Erfolg zu bestehen. Nochmals herzlichen Dank und verbleibe mit recht freundlichen Grüssen, M.K.“

4) Für alle, die jetzt diese Zeilen lesen:

Wie geht es denn Ihnen persönlich mit dem Nein sagen? Bei welchen Gelegenheiten könnte auch Ihnen unsere „Reifeprüfung“ helfen? Wann und wo fällt es Ihnen leiht, bei welchen Gelegenheiten oder Menschen hingegen schwer? Wie reagieren sie, wenn Unerwartetes auf Sie zukommt? Wie geht es Ihnen mit Veränderungen in Ihrem Leben? Von wem und wodurch lassen Sie Ihr Leben bestimmen? Vielleicht führen Sie es schon, vielleicht sind Sie gerade dabei es aufzubauen, vielleicht können Sie es sich jedoch gar nicht vorstellen: selbstbestimmtes, erfülltes und glückliches Leben ist möglich und kann von Jedermann und Jederfrau erreicht werden! Ein vielhundertfach bewährter Weg dazu sind unsere Seminare und persönlichen psychologischen Einzelberatungen. Seit 1996 finden Männer und Frauen in unserem Institut den geschützen Rahmen, die wirksamen Instrumente und die professionelle Begleitung, so dass Veränderung tatsächlich möglich wird!

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching