slide one

Psychotricks gegen die Hitze: 7) Das Klirren von Eis im Glas

So kommen Sie zur persönlichen Kühle!

Mit Verdunstungskühle und Imagination zur Erfrischung: Eis im Glas, wie gut tut das …

Hitze ist relativ.

Manche liegen freiwillig stundenlang in der Sonne. Andere joggen durch die Wüste. Und auch in der Sauna schwitzen wir genüsslich. Denn Hitze hängt nicht nur vom Thermometer ab, sondern auch davon, wie wir sie empfinden. Hitze ist also nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Und damit haben wir einen prima Ansatzpunkt für unsere „persönliche Kühle“. Lesen Sie heute, wie Sie mit dem imaginativen Klirren von Eis im Glas ein Gefühl von Frische bekommen können, ohne die Raumtemperatur verändern zu müssen.

Unser Psychotrick Nummer 7: Das Klirren von Eis im Glas.

Alles, was Sie dazu brauchen ist ein Glas (oder besser einen ganzen Krug) Wasser und Ihre Imagination. Das Wasser muss kein erlesener Mineralbrunnen sein, er reicht der Wasserhahn in Küche, Bad oder Klo, so klappt es zu Hause wie im Büro. Auch die Temperatur ist nicht so wesentlich: kühl ist sicher besser, mit Eiswürfeln erst recht, doch Zimmertemperatur geht genau so, denn das physikalische Phänomen der „Verdunstungskühle“ sorgt automatisch für Frische. Sie sehen: die Zutaten sind leicht beschaffbar, wenn Sie nicht gerade mitten in der Sahara sind. Und dann würden Sie diese Zeilen jetzt auch wohl nicht lesen. Wie, sagen Sie, und die Imagination? Ja, sehen Sie, das ist das Tolle daran: Ihre Vorstellungskraft, Ihre Phantasie, die haben Sie immer mit, die ist fix eingebaut. Und die nutzen Sie ebenfalls:

1) Kühle am Körper.
Nehmen Sie nun Glas oder Krug, trinken ein paar kleine(!) Schlucke und benetzen Sie sich dann Lippen, Stirn, Nacken und Handgelenk-Innenseiten. So kann die Verdungstungskühle zu wirken beginnen. Nun schwenken Sie Glas oder Krug ein klein wenig und erlauben dann Ihren Augen sich für eine kleine Weile zu schließen, während Sie das Gefäß sanft weiter schwenken. Die Betonung liegt auf „sanft“ – nicht die Überschwemmung Ihres Schreibtisches ist das Ziel, Sie sollen bloß spüren, wie das Wasser im Glas schwappt.
Das Wasser schwappt leise hin und her mit der Bewegung Ihres Arms. Ihre Handgelenke sind kühl, Sie haben sie ja gerade vorhin angefeuchtet. Ihr Nacken ist Kühl, Ihre Stirn ist kühl. Ihre Lippen sind feucht. Das Wasser schwappt.

2) Kühle im Kopf.
Und ganz leise, wie in weiter Ferne hören Sie nun das Klirren von Eiswürfeln, das Klirren von Eis im Glas.
Das Geräusch kommt allmählich näher, wird deutlicher, lauter, die Eiswürfel sind nun in Ihrem Glas, das Wasser darin wird immer kälter, Kondenstropfen bilden sich an der Außenseite, rinnen langsam herunter, über Ihre Finger, Ihre Hand, Ihre Handgelenke, Ihren Unterarm …
Sie tauchen die Hand in das Glas, nehmen einen der visualisierten Eiswürfel heraus und streichen sich damit über die Handgelenke, über die Schläfen, über den Nacken, brrr, ist das kalt, wenn ein paar Tropfen Wasser dabei unter Hemd oder Bluse rinnen, benetzen sich auch wieder die Lippen mit dem imaginären Eiswürfel, nehmen ihn in den Mund, fühlen, wie Ihre ganze Mundhöhle kühl, ja, kalt wird: Eis im Glas, Eis im Mund.
Immer noch mit geschlossenen Augen heben Sie nun das Glas an die Lippen und trinken es mit großen Schlucken leer. Sie spüren, wie Wasser und Eis Ihre Mundhöhle füllen, durch die Speiseröhre in den Magen rinnen und ihren ganzen Körper von Ihnen her mit angenehmer Kühle und neuer Energie füllt, hinein bis in jede einzelne Pore. Eis im Glas, Eis im Körper. Köstlich diese Frische!

So, das war’s, langsam öffnen Sie wieder die Augen, bewahren die Frische in sich und machen mit dem weiter, was Sie vorher getan hatten – aber mit neuer Frische!

Die Kraft der Vorstellung.

Wie, sie glauben nicht, das dies funktioniert? Sie müssten doch tatsächlich das Eis zwischen den Zähnen spüren? Sicher, wenn Sie eines haben, um so besser. Wenn aber weit und breit kein Eis in Sicht ist geht’s genau so, denn dazu haben Sie Ihre Vorstellungskraft. Sie erinnern sich doch noch, wie das war damals, als Sie frisch verleibt waren? Die/der Liebste ganz weit weg, und doch hatten Sie Schmetterlinge im Bauch, wenn Sie nur daran dachten. Dazu brauchten Sie nicht einmal ein Foto. Sehen Sie, so stark ist unsere Imaginationskraft, so prima funktioniert unser Gehirn – bei der Liebe wie bei der Kühle … Und so wünschen wir Ihnen angenehme Kopf-Kühle!

Sommer Hitze Wasserkrug Eis trinken / Foto: TELOS - C08193
Bild: Hmm, Wasserkrug mit Eis, außen beschlagen, innen erfrischend …
Welche Bilder von Kühle wollen Sie sich jetzt heraufbeschwören?

Foto: TELOS

 

Auch Reibung macht Hitze …

Richtig: auch innerer Druck, Reibereien, offene Fragen, Unruhe, Sorgen und Ängste erzeugen unangenehme Hitze. Und auch da gibt es erfolgreiche Hilfen: holen Sie sich psychologische Unterstützung, in persönlicher Beratung oder in einer eigenen Gruppe. Das geht ganz einfach: Persönliche Beratungstermine in unseren klimatisierten Räumen oder im schattigen TELOS-Garten können wir bei Bedarf auch sehr kurzfristig finden. Und die passende Gruppe genau so! Mit professioneller Begleitung können Sie im geschützten Rahmen die eigene Situation wahrnehmen, reflektieren und auch für unlösbar erscheinende Situationen neue Auswege finden. Um tatsächlich Wesentliches im eigenen Leben zu verändern. Beispiele finden Sie hier:

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Geringer Aufwand, rasche Wirkung:

Von Unsicherheiten und jahrelangem Druck befreit, lebt es sich leichter, schöner und fröhlicher. Und dass die gemeinsame Arbeit in Beratung oder Gruppe nicht nur Klarheit und Sicherheit bringt, sondern auch noch Spaß machen kann, ist ein willkommener Nebeneffekt!

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching