Unternehmerservice: 2) Public Relations für mehr Erfolg

Tue Gutes und sorge dafür, dass es alle wissen!
Bild: Schnappschuss aus einem unserer Seminare zur Öffentlichkeitsarbeit. Foto: TELOS

Laut schreien reicht nicht. Es gibt bessere Techniken!

Gute Taten, die niemand kennt?

Ihr Unternehmen investiert erfolgreich in den neuen EU-Ländern oder vielleicht erstmals in Fernost?? Ihr Geschäft unterstützt Hilfsorganisationen in Kriegsgebieten? Ihr Unternehmen schafft neue Teilzeitarbeitsplätze mit Kinderbetreuung? Sie führen ein neues Produkt auf dem Markt ein? Ihr Unternehmen feiert ein Jubiläum? Die Firmenleitung wird neu besetzt? Nur schade, dass es niemand weiß! Tun Sie Gutes und reden Sie darüber! Nutzen Sie Ihre Public Relations für mehr Erfolg!

Nutzen Sie die Medien gezielt für Ihre Zwecke!

„Wenn Sie einen Dollar in ihr Unternehmen stecken wollen, so müssen Sie einen weiteren bereithalten, um das bekannt zu machen.“ Henry Ford (1863-1947) hat das gesamt, Gründer der Automobilmarke Ford mit Fließbandtechnik. Recht hat er. Doch wie tun? Mit einer abgelutschten „Pressemitteilung Nr. 333“ ist es ganz offensichtlich nicht getan.

Public Relations für mehr Erfolg:

Hier die 7 goldenen Grundregeln für gute Öffentlichkeitsarbeit:

1) Die Neuen Medien nutzen!
Medien heißt heute nicht nur Zeitung, Rundfunk und TV, sondern immer mehr die „Social Media“! Facebook, Google+, Youtube… Das Netz ist voll von Menschen und voll von Möglichkeiten. Nutzen Sie sie: twittern Sie, bloggen Sie. Und denken Sie daran: bewegte Bilder gewinnen. Jedes durchschnittliche Handy kann filmen, Sie schaffen das auch!

2) PR gehört zur Firmenstrategie!
Planen Sie bewusst und langfristig, wie Sie die Entscheidungen und Strategien Ihres Unternehmens erfolgreich nach außen kommunizieren. Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Marketing-Instrument und keine lästige Mühe, nutzen Sie Public Relations für mehr Erfolg!

3) Blumen muss man gießen, Medienleute warm halten!
Halten Sie immer wieder Kontakt zu den Medienleuten. Wenn Sie sich nur dann melden, wenn Sie was brauchen, ist das keine Partnerschaft. Laden Sie sie zu Ihren Firmenfeiern ein (auch wenn sie vermutlich nicht kommen), wenn Sie kleine Geschenke (Weihnachten, Ostern, Jubiläum, andere Anlässe…) verteilen, denken Sie dabei nicht nur an Kunden und Mitarbeiter, sondern auch an die Medienleute.

3) Lassen Sie den Hund von der Leine!
Egal, was Sie tun, lassen Sie Ihren inneren „PR-Hund“ dran, der fragt nämlich bei allem: „Wie kann ich das bekannt machen?“, „Wie sorge ich dafür, dass die Leute dies erfahren?“ Und, wenn es ein negatives Ereignis betrifft: „Wie kann ich da aktiv gegensteuern?“

5) Neu! Neu! Neu!
Schreiben Sie prägnant: der News-Wert ist wichtig. Im ersten Satz schreiben Sie daher sofort, wer was wann wo wie und warum gemacht hat! Arbeiten Sie mit dem Prinzip der umgekehrten Pyramide: zuerst das Wichtige!

6) Wo blauer Rauch aufsteigt …
Suchen Sie einen geeigneten Anlass, das bedeutet Public Relations für mehr Erfolg. Beispiele: ein lokales Geschäft, das gratis Kochkurse anbietet; ein Fahrradhersteller, der ein Wohltätigkeits-Radfahren in der Stadt veranstaltet; ein neuer Firmenchef, der unter großem Zulauf bei einem Empfang mit kaltem Buffet geehrt wird.

7) Homer ist überlebt und der Märchenonkel auch!
Gerade im Netz schreiben Sie weder Epos noch Roman, üben Sie stattdessen, wie Sie Inhalte sondern anfeaturen (gespr.: „anfietschern“). Das bedeutet, einen Bericht über ein aktuelles Ereignis mit Stilelementen des Features aufzulockern und ihn dem Leser auf eine lebendige, attraktive Weise anzubieten.

Bild: Ein Trichter ist kein Sprachrohr und ein Lautsprecher ist noch lange nicht PR!
Foto: TELOS

Der kleine PR-Test zum besseren Schreiben:

Nehmen wir an, Sie sind Chefredakteur – welchen dieser Texte wählen Sie für Ihre Zeitung, für Ihre Leser?

Fußball klassisch:
Die Fußballmannschaft des SV Beispieldorf hat bei ihrem Spiel gegen den VfB Musterstadt im Probestadion eine 1:2-Niederlage eingesteckt. Damit hat sie gleichzeitig die Meisterschaft an den Konkurrenten VS Siegerteam verloren. Nach dem Schlusspfiff feierten die VfB-Spieler den Sieg und ihren Trainer Adolar Fußballstar. Währenddessen machte der Libero der Beispieldorfer, der Auslandsspieler Gustav Gerntreff, aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Nach dem Spiel sagte er enttäuscht in der Kabine: “Unfassbar”.

Fußball pfiffig:
Die einhundertneuzig Zentimeter sackten in sich zusammen. Schlusspfiff im Probestadion: SV Beispieldorf hatte 1:2 gegen den VfB Musterstadt und damit die Meisterschaft gegen VS Siegerteam verloren. Aus der Traum, vorbei. Libero Gustav Gerntreff, 1,90 Meter groß, ein Kerl von einem Mannsbild, schlug die Hände vors Gesicht und sank auf den Rasen. “Unfassbar”, stöhnte der Auslandsspieler, und während um ihn herum die VfB-Spieler feierten und Trainer Adolar Fußballstar auf Schultern davongetragen wurde, war Gerntreff nur noch ein Häufchen Elend.

Das macht den Unterschied.

Langweilige Texte gibt es schon genug. Und ellenlange „Pressemitteilungen“ ebenfalls, die bekommen Redakteure Tag für Tag. Kein Wunder, dass wenig oder nichts davon abgedruckt wird. SIE machen es besser, SIE nutzen Fachwissen und Kreativität für exzellente PR-Arbeit!

Das maßgeschneiderte Programm für Ihr Unternehmen!

Gerne entwickeln wir für Sie Ihr maßgeschneidertes Weiterbildungsprogramm – abgestimmt auf Ihre Anforderungen, zugeschnitten auf Ihr Unternehmen. Sprechen Sie dazu direkt mit unserer Institutsleiterin:

Referenten Institutsleiterin Mag. Magdalena Gasser Garten D6201bnn

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Seminarentwicklung, Coaching
Button-Knopf-oval-Telefon-11139b 0471 301577 (Hotline Mo-Fr 08:30-12:30)
Button-Knopf-oval-Info-11135 Unverbindliche Online-Info >>
Button-Knopf-oval-Email-11122 Unverbindliche Email-Info >>

Das Seminar zum Thema >>

Mehr Veranstaltungen zu Werbung, PR, Textgestaltung >>

Unser spezielles Business-Coaching >>

 
Zurück