Trauern: 6) Wie trauern Männer?

Warum Männertrauer anders ist und oft so schwer verständlich.
Bild: "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" - darf ein Mann wirklich keine Gefühle haben und keine Trauer zeigen? Schnappschuss aus einem Männerseminar, Foto: TELOS

Männer trauern anders

„Ich weiß nicht, wie es mir geht“

In unserem Dossier „Männertrauer – Ich weiß nicht, wie es mir geht“ lesen Sie, warum es gerade für Männer so schwierig ist, mit dem Thema Trauer und Schmerz umzugehen und mit den Gefühlen, die dabei zwangsweise auftauchen, fertig zu werden. Denn Männer trauern anders. Mit unseren praktischen Übungsblättern können Sie konkret etwas dazu tun, unterdrückte Gefühle (großes Männerthema!) zu verarbeiten.

Wie trauern Männer?

Ganz besonders schwierig fällt das Trauern den Männern. Das hängt direkt mit Aspekten der männlichen Sozialisation zusammen. Mit Sozialisation meinen wir die Art und Weise, wie Männer aufwachsen, wie sie erzogen werden. Von klein auf darauf programmiert, ja keinen Schmerz zu zeigen („ein Junge weint doch nicht!”) weiß der Mann nicht wie er damit umgehen soll, wenn er einerseits einen Schmerz spürt, der im das Herz zu zer-reißen droht, anderseits nie gelernt hat, so etwas zuzugeben oder gar zu zeigen.

Symptome: von unsichtbar bis massiv.

Kein Wunder, dass es oft zu massiven körperlichen Symptomen kommt oder gar zu Selbsttötung, wenn der Betroffene aus diesem vermeintlich unlösbaren Dilemma keinen Ausweg mehr sieht. Dabei können auch Männer in der richtigen Umgebung behutsam lernen, mit Ihren Gefühlen umzugehen. Oft ist es ja so, dass Männer erst lernen müssen, unterschwellige Gefühle überhaupt wahrzunehmen.

Was also tun?

Um konkrete Hilfe zu finden, sehen wir uns zuerst die Hauptprobleme an, die Männer daran hindern, Gefühle zu zeigen, sie auszuleben und damit auch zu trauern. In sorgfältigen Schritten lernen wir dann mit Hilfe vieler spezieller Fragen, die 5 Hauptaspekte der „männlichen Prinzipien“ zu verstehen und neu zu definieren.

Konkrete Fragen, konkrete Hilfe!

Holen Sie sich hier das 16seitige Arbeitsbuch und helfen Sie sich und/oder Anderen mit der Männertrauer besser umzugehen:

Foto: TELOSArbeitsbuch „Männertrauer“ >>
Texte und Übungsblätter, 16 Seiten, pdf-Format, 2,8 MB

HL5 Homelearning 5 Trauer Titelbilder alle

Die Broschüre ist der 5. Band unseres Homelearning-Themas „Trauer“ und ist im Rahmen unserer Artikelserie in den öffentlichen Medien für kurze Zeit kostenlos freigeschaltet.

Holen Sie sich gegen eine kleine Gebühr auch die restlichen Bände dieses Themas und blättern Sie in der Übersicht der verschiedenen Themen unserer Selbstlern-Reihe Homelearning >>

Aufarbeiten statt verdrängen!

Wollen Sie neue/alte Schmerzen bloß verdrängen und damit ewig weitertragen? Oder besser aufarbeiten und einen neuen Lebensbezug finden? Wie leicht oder schwer das fällt, hängt von vielen Faktoren ab. Und doch ist es IMMER möglich. Die gute Nachricht: Sie müssen nicht alles alleine durchstehen. Mit professioneller Unterstützung geht es leichter, schneller und sicherer: endlich los lassen und Platz schaffen für neue Energie und Lebensfreude und wieder Sonne in Ihren Alltag bringen. Trauern ist nötig, doch es braucht auch ein Ende! Hier zwei vielhundertfach bewährte Wege aus unserem „Medizinkasten“:

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Referenten Institutsleiterin Mag. Magdalena Gasser Garten D6201bnn
Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Seminarentwicklung, Coaching
Button-Knopf-oval-Telefon-11139b 0471 301577 (Hotline Mo-Fr 08:30-12:30)
Button-Knopf-oval-Info-11135 Unverbindliche Online-Anfrage >>
Button-Knopf-oval-Email-11122 Unverbindliche Email-Anfrage >>

 
Zurück