Frau sexy nackt High-Heels rot Strapse Strümpfe / Foto: TELOS - C06099qb

Valentinstag: Sex oder Liebe?

Wie Sie auch in der Sexualität statt Frust wieder Freude in Ihre Beziehung bringen können!
Bild: High-Heels in rot und Strapse auf nackter Haut - Männerfantasien oder Partnerglück? Aufnahme aus einem Modeshooting, Foto: TELOS

Unausgesprochene Wünsche und falsche Semmelhälften

Valentinstag: Sex oder Liebe?

Diese Frage schiebt sich oft in den Vordergrund, es heißt nicht nur am Valentinstag: Sex oder Liebe? Wie funktioniert denn Liebe, wie geht das? Viele Männer (und auch Frauen!) berichten uns bei Seminaren oder Einzelberatungen von einem oft unterschätzten Beziehungsproblem, nämlich von der nicht integrierten Sexualität. Das geht dann so: Mann möchte mehr als nur die Standardnummer, traut sich das aber nicht anzusprechen im Glauben, Frau möge das ohnehin nicht. Schließlich liebt er sie ja und will sie weder kränken noch schockieren. Und Frau ist mit der Samstagabendpflicht längst auch nicht mehr zufrieden, träumt von mehr Romantik, sagt aber auch nix. Schließlich liebt sie ihn ja und will ihn weder kränken noch schockieren. Verweigern will sie sich auch nicht – obwohl ihr die ganze Sache nicht mehr den ganz großen Spaß macht. Außerdem glaubt sie fest daran, dass ihr Mann ja ohnehin nur die Ruck-Zuck-Variante im Sinn hat.

Wirklich nur Ruck-Zuck?

Im Sinn hat er aber vielleicht ganz was anderes: Ausschweifende Orgien, willige Frauen, zuckende Schenkel, verführerische Strapse, wippende … was eben so alles im Kopfkino zu haben ist. Tja, und Frau träumt auch: von aufregenden Verführern, feurigen Blicken, romantischen Abenden, schmeichelndem Kerzenlicht, zarten Berührungen, aufmerksamer Zuwendung …

Sexualität Frau Unterwäsche Tür eine tolle Nacht Traumgirl sw82610005cä

Bild: Wahre Liebe? Schnelle Flucht? Oder offenes Gespräch und glückliche Erfüllung?
Aufnahme aus einem Modeshooting. Foto: TELOS

So kann das lange weiter gehen.

Bis Mann vielleicht den Prostituierten-Ausweg sucht und Frau möglicherweise tatsächlich zu unerwarteten Berührungen kommt, ebenfalls aushäusig. Dabei könnten sie es beide so wunderbar und erfüllend haben, wenn sie, ja wenn sie bloß reden würden über ihre Wünsche Träume und Phantasien. Aber das darf man ja nicht, will man nicht, kann man nicht. Oder doch?

Vielleicht kennen Sie die Geschichte vom alten Ehepaar:

Der Mann liegt nach langen, langen gemeinsamen Jahren auf dem Totenbett und sagt zu seiner Frau: „Ach, Liebste, es war ein langes Leben mit dir, ich habe dich immer geliebt.“ „oh ja,“ erwidert sie, „ich habe dich auch immer geliebt und das Beste für dich getan.“ „Genau,“ sagt dann er, „ich habe auch immer das Beste für dich getan, so habe ich dir immer die bessere Hälfte unserer Frühstückssemmel gelassen, nämlich die obere, obwohl ich die selbst gerne gegessen hätte.“ Die Frau zuckt zusammen: „Aber nein, umgekehrt! Ich habe dir immer die bessere untere Hälfte gelassen, obwohl ich die lieber selbst gegessen hätte …“

Klären Sie die gefühlte „Marmeladenseite“

Geschmäcker sind verschieden, jeder hat eine andere Vorliebe für die bessere Seite. Bei Semmeln mag das ja nicht tragisch sein, in anderen Bereichen des Lebens ist besser Klartext reden. Beim Sex zum Beispiel. Also trauen Sie sich und besprechen Sie mit Ihrem Partner Ihre Wünsche – mit Rücksicht und Feingefühl, aber doch explizit. Denn die Frage heißt tatsächlich nicht „Sex oder Liebe“ sondern wunderbarerweise „Sex UND Liebe“!

Der richtige Zeitpunkt

Für Ihr nächstes offenes Gespräch mit Ihrem Partner über dieses Thema wählen Sie bitte den richtigen Zeitpunkt: besser nicht gerade, wenn’s drückt und kracht, sondern in einem ruhigen Moment, weit weg von sexuellem Frust und erotischer Verstimmung. Dazu wünschen wir Ihnen Mut und Freude! Und wenn es partout nicht klappen will, wenn sich trotz aller Bemühungen, das alte Muster wieder einschleicht, dann suchen Sie professionelle Hilfe – in einer persönlichen Beratung, wo Sie im professionellen Rahmen die eigenen Wünsche klären und neue Stabilität finden. Und wenn es um grundsätzliche Fragen geht, um wichtige Entscheidungen, um Neuorientierung – dann hat sich unsere Jahresgruppe Veränderung besonders bewährt. Und wie ist das bei IHNEN? Wollen auch Sie endlich aufräumen? Altlasten los werden, Ihre Beziehungsfähigkeit verbessern, Ihre Lebensfreude erhöhen? Glück finden und Sonne in Ihren Alltag bringen? Und mit unserer Jahresgruppen Zufriedenheit und aktive Lebensgestaltung in Ihr Leben bringen und wirkliche, dauerhafte Veränderung? Dann ist JETZT der rechte Moment dazu:

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Referenten Institutsleiterin Mag. Magdalena Gasser Garten D6201bnn
Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Seminarentwicklung, Coaching
Button-Knopf-oval-Telefon-11139b 0471 301577 (Hotline Mo-Fr 08:30-12:30)
Button-Knopf-oval-Info-11135 Unverbindliche Online-Anfrage >>
Button-Knopf-oval-Email-11122 Unverbindliche Email-Anfrage >>

 
Zurück