slide one

WunderWelt Werbung: 02) Produkte immer ähnlicher!

Was unterscheidet heutzutage tatsächlich ein Produkt vom anderen?

Produkte immer ähnlicher: Ein Sarg ist ein Sarg, ist ein Sarg? Und Werbung ist Werbung, ist Werbung?

Produkte immer ähnlicher: Polnische Särge

Es ist eine bekante Tatsache, dass Produkte immer ähnlicher werden. das gilt auch – und erst recht – für diese Holzkisten, die als Särge unseren letzten Weg begleiten. Der polnische Sarghersteller Lindner ist mit seinem Kalender „Frauen und Särge“ das Tabuthema Tod angegangen, und hat Vergänglichkeit mit Erotik konfrontiert. Der Sarg als Lustobjekt löste in Polen (und nicht nur dort) eine gesellschaftliche Diskussion aus, rückte aber auch die Produkte der Firma in den Blickwinkel der Öffentlichkeit. Neue Wege der Sargwerbung in Zeiten fortschreitender Feuerbestattung – ob Sie das gut finden, entscheiden Sie selbst.

Produkte imiteren, Werbung nachmachen …

Nicht nur die Produkte werden immer ähnlicher, auch bei der Werbung gibt es immer wieder was zum Abkupfern. Überprüfen Sie diese Bilder: zwei davon sind vom selben Sarghersteller, eines von einer Konkurrenz gemacht. Merken Sie es?

Werbung Sarg Kalender 2012-04 Frau sexy nackt Body painting / Repro: TELOS - 10064

Werbung Sarg Kalender 2012-06 Frau sexy nackt Body painting / Repro: TELOS - 10066

Werbung Sarg Kalender 2017-06 Frau sexy nackt Engel Flügel / Repro: TELOS - 2535

Werbung Sarg Kalender Konkurrenz Frauen sexy Strapse High Heels / Repro: TELOS - 10118b

Richtig, die ersten drei Bilder sind von Lindner, auch das in Schwarzweiß, es stammt aus dem Kalender 2017, die Body-painting-Bilder (mit dem Titelfoto) stammen vom 2012er-Kalender. Das dritte hingegen ist aus dem „Sargkalender“ eines rumänischen Herstellers. Der hat zwar schon ein paar Jahre früher die Idee gehabt, seine Kalender sind allerdings nicht so bekannt geworden.

Produkte immer ähnlicher: Auffallen um jeden Preis?

Dass der bekante Spruch „Sex sells“ mit großer Vorsicht anzuwenden ist, zeigt auch die Entwicklung unseres Beispieles „Lindtner“ über mehrere Jahre: auch bei gleichbleibendem Grundthema „Sarg und Erotik“ können Sie leicht einen Wandel in Bildgebung und Motivwahl feststellen.


Schauen alleine genügt nicht…

Bereits zum 10jährigen Kalender-Jubiläum forderte Lindner seine Kunden auf: „Der Lindner Kalender ist jetzt 10 Jahre alt! ​​Über das letzte Jahrzehnt wurde er zu unserem Markenzeichen! Er zeigt die Vereinigung der Gegensätze von ​​schönen, nackten Körpern der Menschen mit der perfekten Materie von exklusiven Särgen ”Eros” und “Thanatos”. ​​Der neue Kalender ist ein Rätsel: kannst du entziffern, welche Kunstwerke uns bei der Erstellung des Lindner Kalenders 2019 inspiriert haben?“ Das entspricht dem Postulat, potentielle Kunden aktiv einzubeziehen.

Und nun zu Ihnen:

Stellen Sie sich vor, Sie haben gerade ein neues Produkt erfunden. Das kann ein neuartiger Rasenmäher sein, ein revolutionärer Kugelschreiber, ein Getränk, aber auch eine neue Dienstleistung, wie zum Beispiel eine Versicherungspolice für Linkshänder  ein Vermittlungsbetrieb für Autosteuerzahlkarten oder gar eine revolutionäre Zahnpaste die Ihren Namen trägt. Entscheiden Sie sich bitte jetzt für ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Mein Produkt, meine Dienstleistung ist: …………………………………………………………………………………

Wie lange?

Gehen wir davon aus, dass Ihre „Erfindung” erfolgreich ist, und den Markt erobert. Wie lange glauben Sie nun, werden Sie mit diesem Produkt, mit dieser Dienstleistung alleine auf dem Markt bleiben, bevor Konkurrenten etwas Vergleichbares anbieten? Wählen Sie aus:

• A) ewig 
• B)
sehr, sehr viele Jahre 
• C)
3 – 10 Jahre 
• D)
2 – 3 Jahre 
• E)
1 – 2 Jahre 
• F)
höchsten 1 Jahr 
• G)
höchsten einige Monate

Nun, wofür haben Sie sich entschieden?

Sicher gibt es, je nach Produkt, Patentabsicherungen und technischem Aufwand Unterschiede. Trotzdem sind die Antworten F) und G) die wahrscheinlichsten. Nicht nur Ihnen geht es so, dass Konkurrenten bald mit ähnlichen Produkten und Dienstleistungen auf den Markt kommen, allen anderen geht es genau so. Die Folge davon ist, dass sich die einzelnen Produkte und Dienstleistungen immer ähnlicher werden.

Produkte immer ähnlicher, alles ist gleich: was es bedeutet, dass sich Produkte immer ähnlicher werden.

In der Tat kann kaum ein Raucher seine eigene Zigarettenmarke im Blindtest von anderen heraus kennen. Auch kein Whiskytrinker seine Lieblingsmarke. Selbst Weinkenner können mit verbundenen Augen oft nicht einmal zwischen Weißwein und Rotwein unterscheiden ( Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen: so mancher Haus-Sommelier hat wohl eine feine Nase und schmeckt sogar mit verbundenen Augen die Rebsorte heraus. Letztlich bestätigen aber auch diese Ausnahmen erst recht die Regel…). Und Coca-Cola-Trinker rümpfen wohl die Nase über die ungeliebte Afri Cola (oder American Cola oder Pepsi Cola oder…) können Sie im neutralen Becher aber doch nicht auseinander halten.

Wenn sich nun aber die Produkte immer ähnlicher werden, was unterscheidet sie dann?

Die Begriffe und Vorstellungen, die wir mit ihnen verknüpfen! Und diese wiederum werden durch die Werbung geformt. Wir können also sagen, dass heute sowohl für Produkte wie für Dienstleistungen bei gleicher oder ähnlicher Produktionsqualität vor allem die Werbung das entscheidende Kriterium zur Produktdifferenzierung festlegt.

Haben Sie beruflich mit Werbung zu tun? Oder werben Sie für Ihr eigenes Unternehmen?

Wollen Sie Ihr Werbegeld gezielt einsetzen, statt die Hälfte zum Fenster hinaus zu werfen? Dann holen Sie sich bei unseren Fachleuten kompetente Beratung und die neuen Tools für wirksame Werbung! Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Werbung besser machen können:

Unsere Seminare zum Thema Schreiben und Texten >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching