slide one

Die dunkle Zeit: 5) Dunkelheit schmecken!

Was schmecken wir, wenn wir nichts sehen?

Können wir Dunkelheit schmecken? Ja, unser Geschmacksinn hat Augen. Und wenn die nichts sehen, schmeckt alles anders.

Dunkelheit schmeckt seltsam.

Denn leben in völliger oder teilweiser Dunkelheit – diese Vorstellung beängstigt uns und den Blinden und Sehbehinderten gehört unser Mitleid. Aber wie fühlt es sich an, ohne Sehsinn zurecht zu kommen – zumindest für ein kleine Weile? Sie können es ausprobieren und Dunkelheit schmecken!

Dunkelheit schmecken im Lokal „Unsichtbar“.

Blindenvereine bieten uns Sehenden dazu Erlebnisse mit vertauschten Rollen an. Erlebnisparcours in völliger Dunkelheit mit einem Sehbehinderten als Begleiter nicht also ein Blindenführer, sondern ein blinder Führer!. Mit einem Blindenstock ausgerüstet gehen wir auf Waldwegen, besteigen einen Hubschrauber, setzten uns in eine „Unsichtbar“ und trinken dort ein Glas Wein. Seltsam, das Schmecken. Weißwein? Rotwein? Oder ganz was anderes? Das Erlebnis ist verblüffend.

Wollen Sie mehr?

Haben Sie Lust auf ein Experiment? Dann riskieren Sie doch das Dinner im Dunkeln. Auch das bieten Blindenvereine an. Laden Sie Ihre Familie oder ein paar Freunde ein zu einem Abendessen im Dunkeln. Garantiert für alle ein intensives Erlebnis: essen ohne etwas zu sehen. Sie werden sehen! In völliger Dunkelheit wählen Sie verschiedene Gerichte, Beilagen und Getränke. Was gerade auf den Tisch kommt, wird nicht verraten. So können Sie Ihren Geschmackssinn sensibilisieren. Sind das Zucchini oder Auberginen? Und oft spielt der Geschmackssinn kleine Streiche. Plötzlich schmeckt Ihrem Sohn das sonst so verhasste Fischfilet ganz gut. Oder Ihre Freundin findet Kartoffel plötzlich eher fade. Wenn es also jetzt schmeckt oder plötzlich nicht mehr schmeckt – was ist es denn dann in Wirklichkeit, was wir in unserem normalen Leben zu schmecken behaupten?

 

Dunkelheit Blind Essen / Foto: TELOS - C0569G
Bild: Unsere verblüffende Übung „Blind Essen“ bei einem unserer Seminare.
Foto: TELOS

 

Essen im Dunkeln…

Essen im Dunkeln ist gar nicht so einfach. Ist das Glas schon voll oder ist der Wein daneben gegangen? Wo ist meine Gabel und warum schaffe ich es nicht, was drauf zu laden? So mancher vergisst seine gute Kinderstube und isst mit den Händen oder putzt sich in die Tischdecke. Ist alles erlaubt, wenn niemand was sieht?
Nachher sammeln Sie die Ergebnisse aus unserem Sinnestest:
••• Aktivität: Was haben Sie alles gemacht?
••• Gehör: was hat sich verändert?
••• Gerüche: was haben Sie erlebt?
••• Tastsinn: wie haben Sie heiß, kalt, weich, hart gefühlt?
••• Andere Kanäle: Welche weiteren Sinne haben Sie benutzt?

Probieren Sie es aus!

Sie werden viel Spaß haben, Ihre übrigen Sinne schärfen und vielleicht – während Sie die Dunkelheit schmecken – etwas Neues über sich selbst ans Licht bringen…

Neues Entdecken und gewinnen!

Klar: mit geschlossenen Augen im öffentlichen Restaurant oder im Supermarkt, das sieht sicher seltsam aus. Anderseits: vielleicht wäre es nur mal auszuprobieren? Viel Spaß dabei wünschen wir Ihnen!

Der vielhundertfach bewährte Weg:

Und wenn Sie dauerhaft auf die positive Seite des Lebens schwenken wollen, Ihnen der Weg dazu jedoch vielleicht zu steil, zu steinig und zu schwierig erscheint, dann holen Sie sich professionelle Hilfe. Viele, viele hundert Männer und Frauen konnten in den letzten Jahrzehnten mit unserer Unterstützung auf die Sonnenseite kommen: in unseren Gruppen oder in persönlicher Einzelberatung konnten sie innere Schatten und äußere Blockaden auflösen, alte Geschichten und aktuelle Krisen überwinden und eintreten in ein selbstbestimmtes Leben mit Glück und Zufriedenheit. Denn Veränderung ist tatsächlich möglich, auch für Sie!

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching

Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema:

„Die dunkle Zeit“: 6) Dunkelheit verlassen! >>