slide one

Liebe & Beziehung: 02) Der Beziehungskisten-Test.

Beziehungen mit unseren Mitmenschen

Immer Pech mit der Beziehungen? Der Beziehungskisten-Test klärt Ihre Einstellungen

Freude, Leid, Glück und Elend …

Der falsche Partner? Immer Pech mit der Beziehungen? Alles ohne Ausweg? Muss das wirklich sein? Gutes wie Schlechtes machen wir immer wieder an unseren Beziehungen fest. Auch alles, was wir über uns selbst wissen, erfahren wir über unsere Beziehungen. Doch warum machen uns unsere Beziehungen, die also doch die Basis sind unserer Existenz, so oft Schwierigkeiten? Bringen Sie Licht in diese Frage mit unserem Beziehungskisten-Test!

Immer der falsche Partner?

Sehr viele Seminarteilnehmer antworten auf die Frage, warum sie denn bei diesem Seminar wären, mit dem Satz: „Ich treffe immer den falschen Partner“ oder „Ich habe immer Pech mit meinen Beziehungen“. Kennen Sie auch solche Sätze aus Ihrem Bekanntenkreis? Oder gar aus Ihrem eigenen Leben? Was ist denn überhaupt eine Beziehung? Ist „Beziehung“ ein anderes Wort für „Partnerschaft“, ist es die neuzeitlichere Definition von „Liebe“? Oder ist es mehr? Denn tatsächlich gibt es niemanden, der nicht eine Beziehung hat: alle stehen wir in Beziehung zu allem und jedem. Wir haben eine Beziehung mit unserer Familie, mit unserer Arbeit, und in diese 3 Minuten haben auch wir, nämlich Sie, die hören und ich, der ich spreche, eine Beziehung miteinander. Wie schauen denn Ihre Beziehungen so aus? Wollen Sie einmal ein Blick darauf werfen – aus einer neuen Perspektive? Ja? Dann versuchen Sie doch unseren Beziehungskisten-Test!

Der Beziehungskisten-Test:

Kiste alt Taschenlampe Strahl Beziehungen 12010tStellen Sie sich vor, in einem Winkel Ihres Dachbodens steht Ihre Beziehungskiste – also wirklich eine Kiste, in der alle Ihre Beziehungen drin sind. Sie öffnen nun den Deckel und sehen, die ganze Kiste ist voller Taschenlampen und auf jeder Taschenlampe klebt ein Namensschild. Stöbern Sie ein bisschen. Auf den Lampen kleben die Namen von Verwandten, Bekannten, Sportsfreunden, Grußbekanntschaften, auf einer Lampe steht vielleicht „Meine beste Freundin“ auf anderen „meine Tochter“, „Mein Sohn“, „Meine Mutter“ oder „Meine Partnerschaft“ und so weiter… Und nun suchen Sie sich eine dieser Beziehungslampen heraus und überprüfen, wie es denn um diese Beziehung steht: schalten Sie diese Taschenlampe ein. Wie hell brennt sie? Ist es ein leuchtendes Strahlen, ein zuverlässiges Lichtzeichen oder flackert sie, brennt nur mehr trüb oder bleibt völlig dunkel? Wenn Sie mit der Leuchtkraft dieser Taschenlampe nicht zufrieden sind, was machen sie dann? Richtig: Sie legen eine neue Batterie ein. Eben. Testende. Denn möglicherweise haben Sie nicht „Pech“ in Ihren Beziehungen und auch nicht den „falschen Partner“, sondern haben sich zu wenig darum gekümmert. So dass die Kontakte eingerostet sind. Niemand wirft eine Taschenlampe weg, wenn er nur die Batterie erneuern braucht. Warum sollen wir eine Beziehung wegwerfen, so lange wir sie mit neuem Leben erfüllen können? Also: was sagt Ihr Beziehungskisten-Test, in welcher Taschenlampe sind neue Batterien fällig?

Die gute Nachricht:

Positive Beziehungen sind möglich. Für alle! Niemand muss in seiner aktuellen Situation stecken bleiben. Auswege gibt es, alternatives Verhalten kann man lernen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist der Wille, wirklich was zu tun, für Ihre Beziehung(en). Das mag anstrengend sein, manchmal auch hart, doch auf jeden Fall lohnenswert. Eine außenstehende, neutrale und wohlwollende Person ist dabei eine wichtige Hilfe, als „Wanderführer“ gewissermaßen.


Bild: Positive Beziehungen zu führen, das kann man lernen!
Schnappschuss aus einer unserer Gruppen. Foto: TELOS

 

Der Königsweg:

Einmal Streit bringt keine Beziehung ins Wanken, einmal Gewitter gefährdet keine Ehe. Wenn der gemeinsame Alltag aber längerfristig immer wieder durch Konflikte belastet wird, wenn Gespräche immer häufiger in Vorwürfe münden oder wenn Probleme radikal totgeschwiegen werden, dann knisterts im Gebälk, das die Beziehung zusammenhält. Das Paar riskiert ernsthaft, all das Aufgebaute zu verlieren. Freude gerät zu Missmut, Zuneigung zu Abneigung und Liebe zu Hass. Dabei ist es doch um jeden Tag schade, wo das Lebensgefühl ernsthaft beeinträchtigt ist. Die gute Nachricht: es gibt Wege, es gibt Lösungen. Konkrete psychologische Hilfen können Sie in Ihrer Situation unterstützen – hier als Beispiel einige vielhundertfach bewährte Rezepte aus unserem „Medizinschrank“:

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching

Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema:

Liebe & Beziehung: Die Fünf-zu-Eins-Formel >>