slide one

Urlaub vom Job: Abschied und Neubeginn!

Warum in jedem Ende ein neuer Anfang liegt.

Abschied und Neubeginn: Wenn’s am schönsten ist …

Sie erinnern sich …

Letzter Tag am Meer, morgen geht’s wieder nach Hause, an die Arbeit, in den Alltag. Abschied und Neubeginn … Abschied von der Bucht, vom Gefühl der Unbeschwertheit, vom Urlaub. Ach wie schön war’s doch, ach wie schade, dass es zu Ende ist, ach könnt‘ doch immer Urlaub sein. Immer Urlaub? Wär‘ das wirklich ersterbenswert? Da müssten es doch die Arbeitslosen und Pensionisten am schönsten haben – ist das wirklich so, oder ist es nicht genau umgekehrt?

Die Rentnerrunde

Dazu eine kleine, wahre Geschichte aus der Zeit, als unser Insititusgründer seinen Arbeitsplatz im Überetsch hatte und häufig über Mittag zum Zwecke der Entspannung und geistigen Inspiration an den nahe gelegenen Badesee radelte. Dort gab es eine Rentnerrunde, die mehr oder weniger den ganzen Sommer am See verbrachte, weniger mit Schwimmen, mehr mit Kartenspielen. Man kannte sich, man grüßte sich. Eines Freitags, die Mittagspause ging zu Ende, wünschte der Autor dieses Beitrages beim Abschied ein schönes Wochenende. Empört kam es aus der Altherrenrunde: „Wünschen Sie nie einem Pensionisten ein schönes Wochenende. Wochenende ist für uns die ganze Woche, das ganze Jahr!“

Die Magie der Polarität.

Urlaub wünschen wir uns meistens dann, wenn wir gerade bei der Arbeit sind. Sonnenschein, wenn es regnet, Winter im heißen Sommer … Das Gesetz der Polarität besagt, dass immer alles 2 Seiten hat, die untrennbar miteinander verbunden sind, ja die sie erst gegenseitig ermöglichen. In Europa sprechen wir von Sommer und Winter – in tropischen Ländern herrscht immer die selbe Temperatur, da gibt es weder Winter noch Sommer. Dafür haben die vielleicht Trockenzeit und Regenzeit. Wir kennen das Wort „Tag“ nur weil wir auch die Nacht kennen, satt sind wir nur, weil wir manchmal auch hungrig sind, und wach fühlen wir uns nur, weil wir geschlafen haben. So ziehen sich diese Polaritäten durch alles, was wir kennen, heiß-kalt, Angst-Mut, Hass-Liebe, nass-trocken, Mann-Frau, alt-jung, gesund-krank, Geburt-Tod … und eben auch Urlaub und Alltag, Abschied und Neubeginn.

Abschied und Neubeginn: ach wie gut, dass es den Alltag gibt!

So betrachtet ist es nicht nur gut, sondern auch notwendig, dass der Alltag wieder begonnen hat, denn erst dieser Alltag mit Beruf, Schule, Pflichten und dem ganzen Rest, erst diese Seite der Polarität ermöglicht auch die andere: den nächsten Urlaub. Denn jedes Ende ist ein neuer Anfang, jeder Abschied öffnet die Tür zum Neubeginn!

 

Ein romantischer Sonnenuntergang am Meer kündigt von Abschide und Neubeginn/ Foto: TELOS - C3007b
Bild: Die Sonne muss heute untergehen, damit morgen ein neuer Tag beginnen kann.
Jeder Ferientag muss einmal zu Ende gehen, damit ein neuer Urlaub beginnen kann.

Foto: TELOS

 

Die professionelle Begleitung für Urlaub und Alltag:

wenn Sie merken, dass Sie sich trotz vieler Bemühungen immer noch erschöpft fühlen, überarbeitet, ausgenutzt, wenn Sie sich vielleicht manchmal fragen, ob das immer gleich weiter gehen wird, wenn Ihre Seele mehr braucht, mehr als ein bisschen Urlaub, dann sollten Sie wirklich einen entscheidenden Schritt nach vorne tun. Konkrete, anwendbare Hilfen für wichtige Bereiche und echte Verbesserung der eigenen Situation finden Sie am besten mit professioneller Unterstützung. Es wäre ja um jeden Tag schade! Hier zwei ganz besonder bewährte Hilfen aus unserem Medizinkasten:

Schild Hilfe Wirbel Strudel Wasser Meer / Foto und Grafik: TELOS - 05834bSo helfen unsere persönlichen psychologischen Beratungen >>

Spannende Seminare zu Persönlichkeit und Sicherheit >>

Welche Frage können wir Ihnen jetzt beantworten?

Kontaktieren Sie uns einfach, alles Weitere besprechen wir dann persönlich – kostenlos, unverbindlich und diskret!

Mag. Magdalena Gasser
Institutsleitung, Personalentwicklung, Coaching

Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema:

Urlaub vom Job: Die spannende Reise nach innen >>